Kreisschützenfest Montabaur 2014


Die Schützen des Kreises 11 3 Unterwesterwald ermittelten ihre neuen Majestäten

Bei herrlichem Wetter konnte das Kreisschützenfest und Kreiskönigsschießen 2014 auf dem Schießstand der St. Seb. Montabaur durchgeführt werden.

Der 2. Vorsitzende unserer Gesellschaft Udo Nies und der Kreisvorsitzende Uwe Schmidt konnten die Schützen aus Montabaur, Selters, Eitelborn, Höhr und Hilgert begrüßen. Schade, dass einige Traditionsvereine fehlten.


Traditionell wurde auf die vom Kreisvorstand angefertigten Holzadler
geschossen, wobei die Jugend aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen auf einen Adler aus Sperrholz den Wettkampf mit dem Luftgewehr austrägt.


Kreiskönigsvogel 2014


Kreisjugendkönigsvogel 2014


Kreisdamenadler 2014

Nach sehr spannendem Wettkampf, bei dem sich speziell die Damen zuerst etwas schwer taten, konnte dann planmäßig die Proklamation der neuen Würdenträger stattfinden.

Kommandohauptmann SG Montabaur Klaus Schlosser (links), 2.Vorsitzender SG Montabaur Udo Nies (Vordergrund rechts) und Kreisvorsitzender Uwe Schmidt bei der Begrüßung der angetretenen Schützen des Schützenkreises 113.


Jugend

In der Jugend wurde mit dem 199. Schuss

Armin Lange von der St. Seb. Montabaur 2. Kreisritter.

Nach dem 260. Schuss konnte sich

Lukas Weigand von der SG St. Seb. Höhr auf den Orden des 1. Kreisritters freuen.

Schließlich nach 322 Schuss fiel der Adler und der neue

Kreis-Jugendkönig 2014 heißt Axel Nies von der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur !





Damen

In der Damenklasse wurde, wie auch bei den Herren, das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr durchgeführt. 273 Schüsse
wurden benötigt, bis die 2. Kreisritterin feststand. Es ist Doris Görgens von der Schützengesellschaft Selters. Es ist zu vermuten,
dass bereits einige Damen direkt um die Königswürde gekämpft haben, denn es dauerte nur noch 23 Schuss und der ganze Vogel
von der Stange fiel. Somit standen die restlichen Würdenträger fest. Mit dem 294. Schuss wurde Ulrike Schmitzer von der St. Seb. Schützengesellschaft Montabaur 1. Kreisritterin.

Luitgard Pehl ebenfalls von der St. Seb. Schützengesellschaft Montabaur wurde mit dem 296. Schuss Kreisdamenkönigin 2014.





Schützenklasse

Die Herren des Kreises schossen sehr konzentriert und schnell. So waren sie die ersten, die mit dem Wettkampf fertig waren.
146 Schuss benötigten sie, um den 2. Kreisritter zu ermitteln. Robin Hannappel von der SG St. Seb. Höhr freute sich zu Recht
auf den gelungenen letzten Schuss. Der gleiche Verein stellt auch den 1. Kreisritter, da es mit dem 265. Schuss Norbert Ackermann
gelang, den zweiten Holzflügel abzuschießen. Exakt 100 weitere Schuss waren notwendig um den neuen Kreiskönig zu ermitteln.

Am Ende freute sich Detlef Lorenz von der SG Eitelborn, als der Holzadler fiel und damit feststand, dass er der neue Kreisschützenkönig 2014 ist.



Die Proklamation fand bei schönem spätsommerlichem Wetter vor dem Schützenhaus Montabaur statt.

Nach der Verabschiedung der „alten“ Majestäten gratulierten Kreisvorstand und Vereine den neuen Rittern und Kreiskönigen recht herzlich.

Für die hervorragende Ausrichtung des Schützenfestes dankte der Kreisvorsitzende der SG St. Seb. Montabaur recht herzlich.











































Der neue Kreisjugendkönig (hier beim Kreisblattlschiessen in Höhr)




Pressebericht Rhein-Zeitung vom 27.09.2014





__________________________________________________________________

Startseite